Tunnelband

Die unterschiedlichen Möglichkeiten und Technologien zur Herstellung und Konfektion von Textilien und textilen Kleinteilen sind die Grundlage der Lösungs- und Innovationskompetenz der Topp Unternehmensgruppe. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden hat Topp Textil ein Schlauchband für Überzugsysteme entwickelt, in das eine Kordel eingearbeitet ist. Das Material, an dem dieses Band befestigt wird, lässt sich damit unkompliziert zusammenziehen.

Der Bereich, in dem derartige Schlauch- und Tunnelbänder eingesetzt werden, kann sehr variieren. Mit dem Schlauchband und einer eingelegten Kordel werden überwiegend Bezüge im technischen und heimtechnischen Bereich ausgestattet, die an einen Gegenstand fixiert werden sollen. Sitzbefestigungen und Überzugsysteme bis hin zu Polierhauben lassen sich so rationell befestigen. Kundenspezifische Anforderungen der Materialien sind hier die Voraussetzung für die optimale Raffung an den Gegenständen.

Häufig verwendete Materialien sind zum Beispiel Leder, Mikrofaser, Trikot und Lammfell. Mit einer Schnittgenauigkeit von +/- 1 mm fertigt Topp derartige Tunnelbänder. Anschließend werden die Kordeln in die Bänder mit eingearbeitet und vernäht. Die Kordeln weisen eine entsprechende Elastizität auf, damit sich der Stoff um die Materialien raffen lässt. Die Ausführungen können ebenso gefalzt oder geklebt sein.

Auch für Kabelbäume und pneumatische Schlauchsysteme hat Topp Textil Schlauchbänder entwickelt. Zur rationellen Verarbeitung liefert Topp diese Bänder auch in abgelängter Form und mit entsprechenden vorgefertigten Stanzungen. Auch sogenannte Schlaufenbänder fallen in den Bereich der Tunnelbänder. Diese werden beim Umklappen von Rücksitzen im Auto oder als Griffelement benötigt.

Top