Rekordergebnis zum 70-jährigen Betriebsjubiläum der Topp Textil Gruppe

Die Topp Textil GmbH in Durach konnte im Jahr 2015 ihren Umsatz um 9 % auf 6,7 Millionen Euro steigern und damit ihr bestes Ergebnis in der 70-jährigen Firmengeschichte erzielen. Der gesamte Gruppenumsatz der Topp Textil Gruppe mit drei weiteren Auslandsproduktionsstandorten legte auf 13 Millionen Euro zu. Die Exportquote lag bei 52 %. Geschäftsführer Dr. Stefan Topp erläutert: „Trotz des hohen Wettbewerbsdrucks konnten wir unser Wachstum noch einmal erheblich steigern. Die proportional stärksten Steigerungen erzielten wir in den Bereichen der technischen Textilien – hier insbesondere der Automobilindustrie und dem Maschinenbau.“ Die textilen Bänder aus dem Allgäu sind also neben hochwertiger Bekleidung und Heimtextilien sowie fast sämtlichen namhaften Automobilmarken auch im Airbus A 380 und speziellen Wundauflagen zu finden.

 

 

Die für ihre Vorreiterrolle im Bereich Umwelt- und Sozialleistungen bekannte Firmengruppe unternahm anlässlich des 70 jährigen Betriebsjubiläums mit ihren Mitarbeitern vom Standort Durach aus einen zweitägigen Betriebsausflug in den Zweigbetrieb nach Italien. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015 schüttet Topp über 70 % des erwirtschafteten Gewinns als Bonus an alle Mitarbeiter aus. Trotz der unsicheren Planungsbasis aufgrund der aktuellen weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen geht das Unternehmen auch in den folgenden Jahren von einem weiteren stabilen Wachstum aus. Getrieben werden soll dieses vor allem von diversen Neuentwicklungen und einem kürzlich erteilten Patent zur Herstellung effizienter und ressourcenschonender automobiler Innenraumverkleidungen.

Über Topp:

Spezialist für modische und technische Bänder und Textilien Die Topp Textil Gruppe entwickelt und produziert seit 1945 modische und technische Spezialbänder für die Bekleidungs-, Heimtex- und technische Industrie. Neben der hauseigenen Weberei verfügt die Unternehmensgruppe vor allem über vielfältige Kaschier-, Druck- und Konfektionsverarbeitungen. An den Produktionsstandorten in Deutschland, Italien und Rumänien arbeiten 180 Mitarbeiter.

Zurück

Top