Schrägband

Schrägbänder, wie sie seit Jahrhunderten in der textilen Verarbeitung verwendet werden, bieten durch den diagonalen Verlauf von Kette und Schuss im Wesentlichen zwei Vorteile: Erstens können so Elastizitäten in Standardgeweben hergestellt und somit dreidimensionale Strukturen besser abgebildet werden. Zweitens wird ein Ausfransen der Schnittkanten reduziert. Die patentgeschützte Erfindung des nahtlosen Schrägbandverfahrens durch den Firmengründer Gerhard Topp Ende der 40er-Jahre des letzten Jahrhunderts, revolutionierte über die Grenzen Deutschlands hinaus die bislang überwiegend manuell geprägte Herstellung von Schrägbändern und ebnete den Weg für die Erfolgsgeschichte der Topp Textil Gruppe.

Obwohl heute bei Topp Textil eine Vielzahl weiterer Produktionstechnologien von unterschiedlichsten textilen Flächenwaren und Schmaltextilien das Produktspektrum dominiert, ist weiterhin das textile Schnittband wichtiger Teil des Unternehmens. Aufgrund eines modernen Maschinenparks auf Basis unterschiedlicher Schneidetechnologien wie Rollenschneiden und Abwickelverfahren hat Topp Textil die Möglichkeit, jede Art von Gewebe, Gewirke, Strick oder Vlies in gerader und schräger Ausführung zu schneiden. Basis der industriellen Schrägbandherstellung ist dabei stets der textile Schlauch, der in gewebter, gestrickter, genähter, verklebter oder geschweißter Form im Hause Topp hergestellt wird. Mindestbreite für die industrielle Schlauchherstellung sind 90 cm Flächenware, die ca. 43 cm Schlauchbreite entsprechen. Für ein geschnittenes Textilband bzw. Einfassband beträgt die Mindestbreite in der Regel 5 mm, wobei standardmäßig eine Schnittgenauigkeit von +/- 1 mm garantiert werden kann. Entsprechend der gewünschten Bandelastizitäten produziert das Unternehmen gerade Bänder, halbschräge Bänder in einem Winkel zwischen 8°-12°, oder Schrägbänder im 45°-Winkel.

Um ein Ausfransen synthetischer textiler Flächenware zu verhindern, kann das textile Band mit heißen Messern oder Ultraschall heiß geschnitten werden. Heiß geschnittene Bänder bietet Topp Textil standardmäßig ab einer Breite von 10 mm an. Weitere Verarbeitungsformen von geraden Bändern und Schrägbändern wie Drucken, Stanzen, Perforieren, Nähen, Beschichten und Verkleben sowie diverse Falzverfahren (z. B. Mitte gefaltet, doppelt gefaltet, mit Spalt gefalzt) schließen sich dann an.

Top