Schlauchgewebe (Schlauchweberei)

Um größere Flexibilität bei den textilen Lösungsansätzen zu erlangen, hat die Firma Topp Textil 2010 am Standort Durach mit einem neuen Produktionsgebäude in eine Breitwarenweberei investiert, die in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen ist. Aktuell sind bei Topp am deutschen Standort 28 Webstühle im Einsatz. Bei der Mehrzahl der Webstühle werden unterschiedliche Schlauchgewebe auf Basis der Schützenwebtechnologie hergestellt.

Gewebte Rundschläuche haben den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu gewebten Schläuchen mit Einlegekante oder im Gegensatz zu konfektionierten Schläuchen über das gesamte Gewebe gleiche technische Parameter aufweisen, keinerlei Verdickung oder Kanten zeigen und hohem Druck und Zugkräften unterworfen werden können (keine ungewollten Sollbruchstellen). Gewebte Schläuche auf Schützenwebtechnologie ermöglichen zum einen den Einsatz dieser echten Schlauchgewebe für technische Zwecke wie Rohrleitungen, Bautextilien und Filtration. Zum anderen weisen rundgewebte Schläuche diagonal aufgeschnitten Eigenschaften einer elastischen endlosen Flächenware auf. Gerade für technische Gewebe, bei denen aufgrund der Anforderungen keine elastischen Fäden verwendet werden können, lassen sich so dreidimensionale Verformungen und Strukturen abbilden und gleichzeitig die Vorteile einer Webware nutzen.

In der hauseigenen Weberei von Topp werden aktuell verschiedene Stapelfasern und Filamentgarne aus Chemiefasern, Naturfasern und Mischgarnen verarbeitet wie zum Beispiel Polyamid, Polyester, PPS, Meta-Aramid und Baumwollpolyester mit Garnfeinheiten von 44 dtex bis 60 tex. Die Rundschläuche können je nach Artikel von 500 mm bis 2000 mm variieren.

Top